Ereignisse

1927 in Leipzig geboren
Kriegseinsatz
1946 Abitur
1948 – 1952 Studium an der Pädagogischen Hochschule Berlin
1952 – 1963 Lehrer an Berliner Schulen
1961 –1963 Zusatzausbildung zum Sonderschullehrer, erste wissenschaftliche Veröffentlichung in Psychologie
1964 Assistent im Fach Physik an der PH Berlin bei Prof. Dr. W. Bünger, Bau von He-Ne-Lasern
1970 Akademischer Rat
ab 1970 Zahlreiche Nachbauten historischer physikalischer Versuche, daraus Vorträge, Zeitschriftenartikel und Ausstellungen.
Buchveröffentlichung. „Historische Versuche der Physik, funktionsfähig nachgebaut.“
1. Aufl. Springer Heidelberg 1982, 2. Aufl. Ed. Wötzel Frankfurt 1996
1971 Professor
1972 – 1980 Kristallzucht, Nachbau der Versuche zur elektrischen Leitfähigkeit von Kristallen von Ostap Stasiv (1933), wurde die Vorstufe zum Transistor (erstmalig durchgeführt im 1. Phys. Inst. Göttingen, R.W. Pohl).

Jährlich eine physikhistorische studentische Exkursion.

1980 Auflösung der PH, Übergang zur Technischen Universität Berlin (TU)
1992 Eintritt in den Ruhestand
2003 Vortrag in L'viv (ehemals Lemberg) über Ostap Stasiv in Göttingen.
Seitdem Verbindung zur Ivan-Franko-Universität in L‘viv.

Manfred Achilles
Eosanderstraße 17
10587 Berlin
Tel. 030 - 341 45 18
achilles.manfred@t-online.de